Ethische Banken – Dein Geld kann was bewirken

Ethische Banken_1000Finanzen sind für die meisten Menschen nicht gerade ein Highlight-Thema, aber seien wir mal ehrlich, wir kommen alle nicht darum herum, uns damit zu beschäftigen. Unser Geld muss irgendwo abgelegt werden und soll im besten Fall noch ein paar klitzekleine Zinsen abwerfen. Also suchen wir uns eine Bank, die uns einigermaßen gute Konditionen bietet und uns idealerweise auch viele Automaten zur Verfügung stellt. Was die Banken dann konkret mit unserem Geld machen, wissen wir oftmals gar nicht.

Ohne unser Wissen investieren private Banken unser Geld dann in unterschiedliche und oftmals nicht unterstützenswerte Projekte. Investitionen in Rüstungsgeschäfte oder Atomenergie sind an der Tagesordnung, bloß behalten die Banken solche imagegefährdenden Informationen natürlich lieber für sich. Wüssten wir alle genau, was die Geldinstitute mit unserem Geld anstellen, wäre das Vertrauen der meisten Kund*innen schnell verloren.

Auf welche Bank setzt du?

Auf welche Bank setzt du?

Doch es gibt auch Banken, die solch fragwürdige Investitionen konsequent ausschließen: Ethische Banken. Diese nachhaltigen Finanzinstitute investieren das Geld in soziale, umweltfreundliche oder kulturelle Projekte und tragen so zu einer positiven Entwicklung der Gesellschaft bei. Welche Einrichtungen, Unternehmen oder Projekte konkret finanziert werden, wird den Kund*innen weitgehend offen kommuniziert.

Welche ethischen Banken gibt es in Deutschland?

Die Ethik Bank, die GLS Bank, die Triodos Bank und die Umweltbank haben sich zum Ziel gesetzt, Geld für einen nachhaltigen Wandel zu nutzen. Die Förderung von erneuerbarer Energie, ökologischer Landwirtschaft, sozialer Projekte oder umweltfreundlicher Produkte steht im Fokus dieser vier Banken.

GLS Bank_1000

Ethik Bank

Die Ethik Bank ist 2002 aus der Volksbank Eisenberg entstanden. Als ethisch-ökologische Direktbank investiert sie Gelder vor allem in Projekte, die unter Einhaltung der Menschenrechte und des Umweltschutzes umgesetzt werden, die gegen den Klimawandel angehen, die Gleichberechtigung und Vielfalt fördern oder die Arbeitsplätze schaffen bzw. sichern.

GLS Bank

Für die GLS Bank steht der ökonomische Gewinn nicht im Fokus ihrer Geschäftstätigkeit, sondern er ist eine Folge. Das zentrale Ziel der Genossenschaftsbank ist die aktive Gestaltung von Umwelt und Gesellschaft, deshalb finanzieren sie gezielt die folgenden sechs Bereiche: Ernährung, erneuerbare Energien, Bildung und Kultur, Wohnen, Soziales und Gesundheit sowie nachhaltige Wirtschaft.

Triodos Bank

Die Triodos Bank nennt sich „Europas führende Nachhaltigkeitsbank“ und möchte als solche die Welt zum Guten gestalten. Kredite werden ausschließlich an Unternehmen vergeben, die einen Mehrwert für Mensch, Umwelt und Kultur bieten, hierzu zählen unter anderem Schulen, Pflegeheime, nachhaltige Firmen oder Betriebe der ökologischen Landwirtschaft.

Umweltbank

Die Umweltbank ist Deutschlands grüne Bank, und wie der Name schon verrät, steht der Schutz der Umwelt im Fokus dieses Geldinstituts. Das Geld wird in Projekte investiert, die die ökologische Entwicklung der Gesellschaft fördern und zum Schutz der Natur – des klaren Wassers oder der reinen Luft – beitragen. Vor allem Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien, der ökologischen Landwirtschaft oder des Recyclings werden gefördert.

Unser Geld kann etwas bewirken. Nicht bloß Fair Fashion, Veganismus oder unser persönliches Engagement tragen zu einem Wandel in der Welt bei, sondern vor allem unser Geld. Machen wir etwas daraus!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.